<
5 / 119
>
 
19.06.2024

Teilnahme an der bundesweiten Präventionskampagne „Aktionswoche Alkohol“

Vergangene Woche nahm die IMPULS gGmbH erstmals an der bundesweiten Aktionswoche Alkohol unter dem Motto „Alkohol? Weniger ist besser!“ teil, welche der Prävention dienen und für den Umgang mit Alkohol sensibilisieren sollte.
Hierzu hatte unser Arbeitskreis Sucht, bestehend aus den beiden Suchtkrankenhelferinnen und der Betrieblichen Gesundheitsmanagerin, für jeden Tag eine besondere Aktion für Mitarbeitende und Maßnahmeteilnehmende geplant:

Zum Auftakt berichtete ein Mitglied der Anonymen Alkoholiker von seinen persönlichen Erfahrungen und den Möglichkeiten der Organisation für Hilfesuchende und ihre Angehörigen. Hierbei wurde auch betont, dass das Aktionsmotto „Weniger ist besser!“ zwar allgemein gelten mag, doch nicht, wenn Alkoholkonsum bereits zu einer Suchterkrankung geführt habe, denn dann könnten schon kleine Mengen einen Rückfall hervorrufen und alle vorherigen Bemühungen zunichte machen.

 
Frau Kalmbach von der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden klärte über die Gefahren von Alkohol und anderen rauschfördernden Mitteln im Straßenverkehr sowie mögliche Folgen auf und veranschaulichte deren Wirkung mithilfe verschiedener Rauschbrillen auf einem kleinen Parcours. Beim Fangen und Werfen von Bällen wurde zudem deutlich, dass – neben der nicht simulierten verminderten Reaktionsfähigkeit – auch Entfernungen unter selbst geringerem Alkoholeinfluss vollkommen falsch eingeschätzt werden.

Maßnahmeteilnehmende des Jugendbereiches hatten ein Quiz erstellt, für dessen richtige Lösung ein 20-Euro-Gutschein als Gewinn ausgelobt wurde.

Weiteres Highlight war das Angebot alkoholfreier Cocktails in der Kantine, welche ebenfalls von den Maßnahmeteilnehmenden zubereitet wurden.

Ihren Abschluss fand die Woche mit einer Bildschirmpräsentation, welche Interessierten Informationen zu Alkoholsucht und Co-Abhängigkeit sowie zum (häufig versteckten) Alkoholgehalt in Lebensmitteln und Medikamenten bot.
Ergänzend lagen während der gesamten Woche vielfältige Informationsmaterialien und Selbsttests zum Thema im Unternehmen aus.

So war für jede und jeden etwas dabei und die Angebote wurden gut angenommen, weshalb es für uns zwar das erste, doch sicherlich nicht das letzte Mal war, uns an der bundesweiten Aktionswoche zu beteiligen. Als einer von nur drei Anbietern aus dem Stadtgebiet möchten wir gerne auch weitere Unternehmen des Landkreises ermutigen, sich künftig ebenfalls an der Aktionswoche zu beteiligen, denn (missbräuchlicher) Alkoholkonsum geht uns alle an, sowohl im gesamtgesellschaftlichen als auch im beruflichen Kontext – nicht nur, aber auch um Betroffenen frühzeitig Unterstützung anzubieten, zu sensibilisieren sowie alkoholbedingte Arbeits- und Verkehrsunfälle durch Aufklärung und proaktives Handeln zu vermeiden.

Weitere Infos zur Aktionswoche, für Hilfesuchende und Materialien finden Interessierte unter

https://www.aktionswoche-alkohol.de/.