Die Gesundheitslotsin – ein kostenloses Beratungsangebot

Krankenkassen und das Jobcenter Hameln-Pyrmont arbeiten zusammen, um die Gesundheit erwerbsloser Menschen zu stärken

Anhaltende Arbeitslosigkeit kann sich nachweislich negativ auf die physische und psychische Gesundheit auswirken. Daher startet am 01. September 2021 das kostenlose und freiwillige Beratungsangebot der Gesundheitslotsin Stefanie Huter von der IMPULS gGmbH. Immer mittwochs können Personen, die Unterstützung vom Jobcenter erhalten, in einem Einzelgespräch gemeinsam mit Frau Huter nach Lösungen und Angeboten zur Stärkung ihrer Gesundheit suchen. Ziel ist es, das eigene Wohlbefinden zu verbessern – dabei stehen Themen wie Bewegung, Stressbewältigung, psychische Gesundheit und gesunde Ernährung im Vordergrund. Die Gesprächsinhalte werden vertraulich behandelt. Das Angebot findet in der Volkshochschule Hameln-Pyrmont (Sedanstraße 11, 31785 Hameln) statt – eine Telefon- oder Video-Sprechstunde ist bei Bedarf ebenfalls möglich. Für weitere Informationen und Kontaktdaten sprechen Sie gerne Ihre persönliche Ansprechpartner:in im Jobcenter Hameln-Pyrmont an.
Finanziert wird das Angebot über das vom GKV-Bündnis für Gesundheit geförderte Projekt „Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung in der kommunalen Lebenswelt“, an dem das Jobcenter Hameln-Pyrmont und die gesetzlichen Krankenkassen aus der Region teilnehmen. Gemeinsam mit kommunalen Akteuren und der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V. werden kassenübergreifende Angebote geschaffen. Ziel ist, die Gesundheit und das Wohlbefinden zu stärken und damit auch die Chancen auf den Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt zu verbessern.

Über das GKV-Bündnis für GESUNDHEIT:
Das GKV-Bündnis für Gesundheit ist eine gemeinsame Initiative der gesetzlichen Krankenkassen zur Weiterentwicklung und Umsetzung von Gesundheitsförderung und Prävention in Lebenswelten. Das Bündnis fördert dabei u. a. Strukturaufbau und Vernetzungsprozesse, die Entwicklung und Erprobung gesundheitsfördernder Konzepte, insbesondere für sozial und gesundheitlich benachteiligte Zielgruppen, sowie Maßnahmen zur Qualitätssicherung und wissenschaftlichen Evaluation. Der GKV-Spitzenverband hat gemäß § 20a Abs. 3 und 4 SGB V die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung damit beauftragt, die Aufgaben des GKV-Bündnisses für Gesundheit mit Mitteln der Krankenkassen umzusetzen.

Ansprechpartnerin



Stefanie Huter
Tel.: 0 51 51 / 98 21 - 48
E-Mail: huter@impuls-hamelnpyrmont.de